Samstag, 22. Mai 2010

Of love and play and glee...

I think I hear whispers,
coming from somewhere near by.
Little voices coming from
little ghosts, dancing like a sigh.

I think I see nymphs,
moving in the mists around me.
Lithe, and shadowed,
barely a chance to see.

I think I feel goosebumps,
crawling across my skin.
Like spiders and bugs,
trying to dig their way in.

I think I want to cry,
like a babe, lost in the wood.
Lonely and a little scared,
heart beating harder than it should.

I think I hunger for a meal,
if not more than a piece of bread.
Layered with sweet butter,
or perhaps some honey instead.

I think I need some drink,
to wash away this thirst.
Like a cup of warm rum,
or perhaps some wine first.

I think I like my dreams,
of love and play and glee.
Laughing and smiling on and on,
brings a better day for me.

I think I must wake up,
and come back to true life now.
Like work, and hunger,
and trying to survive somehow.

I think I want to leave this place,
to find some where more fun.
Leaving is all I can do,
so it's time to break into a dead run.

I think I may never come back,
to this life of hunger and pains.
 Longing for sweet dreams again,
  and perhaps, my sanity remains...

Jas 

Kommentare:

  1. Hi,
    dichtest Du eigentlich selbst? Woher kommt die Leidenschaft? Schönes Pfingstwochenende, Gruß,
    -Didi-

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen comment Didi, ich dichte schon sehr gerne selbst und liebe das Spiel mit Worten. Es ist für mich eine entspannte Abwechslung vom Lernen und der doch eher trockenen Materie Mikrobiologie. Geweckt und gefördert wurde sie aber während meiner langen englischen Internat Zeit. Dir auch noch ein wunderschönes Pfingstwochenende...

    AntwortenLöschen
  3. Daher auch auch das perfekte Englisch. Das würde ich auch gerne können...andererseits: Internat auf der Insel? Zumindest das Essen würde mich abschrecken. Stichwort: Wildschwein in Pfefferminzsoße.

    AntwortenLöschen
  4. Dafür ist dann mein deutsch eher etwas holperig lach, weil ich in Deutschland nur die Grundschule besucht hatte bevor ich dann 7 Jahre auf das Internat kam.

    Hier mal ein für einen evt. Eindruck: http://www.cliftoncollegeuk.com/welcome/

    Das Essen ist aber schon sehr gut gewesen und hatte sicherlich auch "ein paar" Eigenarten lach, man konnte zu der Zeit in England aber angenehm essen. Nur auf dem Land außerhalb von größeren Städten ist es immer noch ziemlich grausam...

    „Kohl-und-Pinkel" bei Euch oder der Labskaus in meiner Stadt Hamburg sind für viele auch sehr gewöhnungsbedürftig ;).

    AntwortenLöschen
  5. Das College sieht ja richtig "Harry-Potter-mäßig" aus. Das muss zumindest in den ersten Tagen spannend gewesen sein.
    Ich bin (nicht strenger) Vegetarier. Labskaus bleibt daher außer Betracht. Sieht auch irgendwie nicht so gut auf dem Teller aus.
    Pinkel=Bregenwurst kommt mir somit auch nicht ins Haus. Grünkohl ist allerdings sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  6. Wiedermal so schön, welche Bilder du mit Worten erzeugen kannst! Besonders interessant war aber, hier in den Kommentaren zu erfahren, dass du 7(!!!) Jahre in einem Internat in England warst. Wie das? Was haben deine Eltern in der Zeit gemacht? Dir noch einen schönen Pfingstmontag. LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. Irritierend und düster, wenn ich das so sagen darf.
    Nur mein persönlicher Eindruck...

    AntwortenLöschen
  8. Ich hätte die ersten 4 Monate wirklich ein GPS benötigt Didi...

    Hallo und mal wieder herzlichen Dank für Deinen Besuch auf meiner Web Site Jan (Initiale Mitbenutzer).

    Meine Eltern sind bei einen Verkehrsunfall verunglückt als ich fast 12 Jahre jung/alt war. Deswegen war das Internat eher nicht direkt geplant. Aber im nach herein die beste Wahl meiner Großeltern und keine einfache Entscheidung...

    Dir noch eine schöne erfolgreiche Woche und lieben Gruß!

    Ich habe ja häufiger "mal" so etwas dunkle und finstere Gedanken Exhausted. Danke mal wieder f. Deinen comment. Wann geht die Rätsel Pause zu Ende?

    AntwortenLöschen
  9. Das mit Deinen Eltern tut mir sehr leid! Dann war es wahrscheinlich eine gute Entscheidung Deiner Großeltern.

    Welche Rätsel Pause meinst Du?

    Ich kann das dunkle Denken absolut nachvollziehen. Manchmal kommt man im Leben an einen Punkt, wo man seine Seele in solche Worte packen möchte. Es ist schön, wenn man sie findet und so aneinanderreiht wie Du. Danach geht es einem meist wieder besser. War zumindest früher bei mir so.

    Dir auch noch eine schöne Woche.

    LG
    JG

    AntwortenLöschen
  10. Sorry Jan, die letzten drei Zeilen waren an @Exhausted. Er macht auf seiner Web Site häufiger ein Bilderrätsel.

    Muss meine Abschnitte deutlicher machen, versprochen.

    Stimmt Jan, das Formulieren und zu Text bringen, hilft mir einfach schneller Gedanken zu verarbeiten. Danach ist "fast" wieder alles GUT...

    Gute Nacht!

    AntwortenLöschen
  11. Uhh. So sehr ich dich um dein Englisch und deine Auslandserfahrung beneide - um das Drumherum jedoch nicht.

    Sieht aber so aus, als hätten dich deine Großeltern ganz gut hinbekommen... :)

    AntwortenLöschen
  12. Danke mal wieder für das vorbei schauen @ad, dass denke ich aber auch Martin. Meine Großmutter ist einfach WELTKLASSE und hat mich immer in allen Dingen unterstützt, egal wie bedenklich meine Entscheidungen auch waren und da waren schon ein paar dabei *gg*.

    Hab einen tollen Tag...

    AntwortenLöschen